Keine Ahnhaltspunkte für flächendeckende Überwachung | One 30c3 Talk a day (7)

Maha ist Linguist beschäftigt sich mit Sprache und auch besonders gern mit dem sprachlichen Nebel in der Politik. In diesem Vortrag konzentriert es sich vor allem auf dem sprachlichen Umgang und die Argumentationen rund um die NSA Affäre von Pofalla, Merkel und Co.

Begleitet wird der Vortrag vom Biophysiker Kay Hamacher, der sich dem sprachlichen Nebel naturwissenschaftlich nähert und ein paar Rechenbeispiele vorzeigt: z.B. wieviel False Positives gibt es, wenn behauptet wird, dass 5 Anschläge in der Vergangenheit verhindert wurden.

Video auf Media.CCC.de

BRD – das am meisten überwachte Land | One 30c3 Talk a Day (1)

So auf gehts: Ihr seit eingeladen jeden Tag einen lohnenswerten Vortrag vom 30. Chaos Communicaton Congress in Hamburg anzuschauen, denn One 30c3 Talk a Day, keeps the brain fuck away.

Der erste Talk steht ganz im Kontext des Überwachungswahns: Der Historiker Josef Foschepoth hat in seinem großartigen Talk einen erschreckenden Überblick über Ausmaße der Überwachung (historisch belegt!) in der BRD nach dem zweiten Weltkrieg gegeben und die Zusammenarbeit der Geheimdienste mit der Bundesregierung aufgezeigt.

Spannend daran ist, dass Deutschland nicht das SOUVERÄNE Land ist, wie wir uns das so gemeinhin vorstellen. Es wurden viele Hintertürchen seit der Besatzungszeit in unsere Gesetze eingebaut, mit denen die Überwachung der NSA hierzulande sogar rechtlich legitimiert ist. Und damit wird auch die (Nicht-)Reaktion der Bundesregierung zur NSA-Affäre etwas klarer: Die ganze Ausmaß der Überwachung war der Regierung sehr wohl bewusst, weil es schon seit seit Anbeginn der BRD die Bevölkerung massiv von allen Seiten ausgespäht wird (natürlich noch ohne die heutigen Möglichkeiten).

Drohnen in Deutschland

Ein historischer Fakt, über den man mal ein paar Minuten länger nachdenken sollte: Wir sind sogar noch im Jahr 2013 in Deutschland im Drohnen-Zeitalter angekommen. Die Deutsche Bahn setzt Drohnen ganz offiziell zur Abwehr gegen Graffiti-Sprayer ein. Die Drohnen werden zwar noch nicht „handgreiflich“ und dürfen auch bisher nur tagsüber zur Überwachung eingesetzt werden – aber hey, hier werden bald die ersten „Erfolge“ vor Gericht gefeiert werden und schon bald  (2014?) werden staatliche Institutionen solche Drohnen-Helfer im großen Stil einsetzen wollen – und natürlich wird die Frage der Verhältnismäßigkeit und Sinnhaftigkeit dann auch nicht mehr gestellt werden.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/nachtflugverbot-bahn-darf-nachts-keine-drohnen-gegen-graffiti-sprueher-einsetzen-12668264.html

Merkel Abhöraffäre

Es ist ja eh lächerlich, wenn sich die Regierung wegen der Abhörung eines „besonderen“ Telefons echauffiert, während die Überwachung von 80Mio. deutschen Bürgern mit einem Schulterzucken für beendet erklärt wird. Aber dieses Detail ist ja zum Wegschmeißen:

„After Merkel’s allegations became public, White House press secretary Jay Carney issued a statement that said the US ‚is not monitoring and will not monitor‘ the German chancellor’s communications. But that failed to quell the row, as officials in Berlin quickly pointed out that the US did not deny monitoring the phone in the past.“

via The Guardian

Die Raute hilft immer (cc by International Monetary Fund)