Hacking as Artistic Practice | One 30c3 Talk a Day (5)

Echt genial war, dass Kunst und Hacken einen eigenen Vortrags-Track auf dem Kongress hatte. So gab es  spannende Künstler, die ihre Arbeit vorgestellt haben.

Ein Beispiel waren die Schweizer !Mediengruppe Bitnik, die zwei praktische Beispiele vorgestellt haben: Einmal haben sie die Oper in Zürich gehackt und per Call In für die „normale“ Bevölkerung zugänglich gemacht. Das andere Mal haben sie ein Paket mit einer Webcam augestattet und auf dem Weg zu Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London geschickt.

Video auf Media.CCC.de